Methoden

 

 

Wenn wir glücklicher werden und mehr inneren Frieden finden wollen, müssen wir Mittel und Wege finden,

 

  • wie wir uns von den negativen Folgen leidvoller Erfahrungen befreien können, die wir in der Vergangenheit gemacht haben.
  • wie wir uns von psychischen und emotionalen Problemen und Konflikten befreien können.
  • wie wir Hindernisse beseitigen können, die uns von der Verwirklichung unserer Ziele abhalten.
  • wie wir unsere spirituelle Evolution beschleunigen und unser Bewusstsein aus den Klauen des Egos befreien können.
Um dies zu erreichen, arbeite ich seit Jahren am liebsten mit einer Gruppe psycho-energetischer Methoden, die unter dem Sammelbegriff “Spiritual Technology” zusammengefasst sind. Sie alle wurden von dem 1937 geborenen Psychologen Zivorad M. Slavinski entwickelt. Sie sind leicht zu erlernen und äußerst wirksam.

 

Die wichtigsten dieser Spiritual Technology Methoden sind derzeit:

Aspectics
Aspectics ähnelt dem Core-Transformation Prozess des NLP, weist aber einige bedeutsame Unterschiede zu diesem auf. Mit dieser Methode lassen sich emotionale oder psychische Probleme in kurzer Zeit auf immer höhere Stufen dahinter liegender Ziele zurückführen, bis schließlich der Zustand der Leere erreicht ist, in dem es keine Probleme mehr gibt. Dabei entlädt sich das Problem und wird dadurch gelöst. Zurück bleibt eine kurze aber tiefe Erfahrung des Friedens und der inneren Berührung mit dem Kern allen Seins. Aspectics ist auch als Selbsthilfemethode geeignet.

Der Basis PEAT (= Primordiale Energie Aktivierung und Transzendenz) Prozess
Der Basis PEAT Prozess ist eine Methode, die der energetischen Psychologie zugeordnet werden kann und den Klopf- und Meridiantechniken ähnelt. Durch eine Kombination von tiefer Atmung, Berührung verschiedener Akkupunkturpunkte und Akzeptanzübungen können emotionale Probleme in kurzer Zeit entladen werden. Basic PEAT gilt als der oberfächlichste PEAT Prozess und wird deshalb vorwiegend bei leichteren und vorübergehenden emotionalen Belastungen angewendet. Basic PEAT ist auch als Selbsthilfemethode geeignet.

Der Bewegungsprozess (= locomotion process)
Mithilfe dieser Methode, von der es mehrere Varianten gibt, lassen sich emotionale und mentale Probleme in wenigen Minuten entladen und damit lösen, indem man Bewegungen des Körpers ähnlich wie bei einigen NLP-Methoden zur Löschung negativer “Erinnerungsanker” nutzt.

Der tiefe PEAT Prozess (= Deep PEAT oder DP)
Der tiefe PEAT Prozess ist die Königsdiziplin der Spiritual Technology und vereint Elemente der energetischen Psychologie mit Elementen anderer Spiritual Technology Systeme. Mit Hilfe des tiefen PEAT Prozesses können auch chronische emotionale und psychische Probleme in kurzer Zeit gelindert oder gar völlig beseitigt werden. Darüber hinaus kann man mit dem tiefen PEAT Prozess die Ursprungspolarität bzw. Grundlebensproblematik eines Menschen entdecken, bewusst machen, integrieren und damit lösen. Der Prozess endet je nachdem in einem sogenannten Pleroma- oder Corezustand (Zustand des Friedens, des reinen Seins, des Ok.-Seins, der Weite, der Unendlichkeit etc.) oder in einem non-dualen Zustand jenseits der Polaritäten. Deep PEAT ist auch als Selbsthilfemethode geeignet.

DP-2
Ist die Abkürzung für Deep PEAT Level 2. Mit Hilfe dieser Methode lassen sich Gedankenkreisen bzw. emotionale und psychische Belastungen in kurzer Zeit lindern, indem man zwischen emotionalen und kognitiven Inhalten in einer akzeptierenden Haltung hin und her wechselt. DP-2 ist besonders wirksam bei Menschen, die zum Intellektualisieren neigen und Schwierigkeiten haben zu fühlen. DP-2 ist auch als Selbsthilfemethode geeignet.

DP-4
Ist die Abkürzung für Deep PEAT Level 4. Mit Hilfe dieser Methode, die Elemente der energetischen Psychologie und der Polaritäten Integration vereint, lassen sich seelische und psychische Probleme in kurzer Zeit lindern, indem man das problematische Erleben integriert. Darüber hinaus ist es mit Hilfe von DP-4 auch möglich, Polaritäten und erwünschte Eigenschaften gezielt zu integrieren. Diese Methode ist somit besonders geeignet, wenn es um die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit geht. DP-4 ist auch als Selbsthilfemethode geeignet.

Entitäten Prozess
Diese Methode ist besonders gut geeignet, um mit inneren Persönlichkeitsanteilen zu arbeiten und diese besser zu integrieren. Darüber hinaus kann man damit auch Probleme bearbeiten, die man der Einwirkung von äußeren Kräften und Wesenheiten zuschreibt. Dabei wird die Wesenheit losgelassen oder als Helfer-Teil integriert, wobei deren negative Wirkung auf die eigene Befindlichkeit und das eigene Verhalten aufgelöst wird. Darüber hinaus kann man mit dem Entitäten Prozess eigene Stärken und Persönlichkeitsanteile wiedererlangen, die einem im Laufe des Lebens verloren gegangen sind.

Excalibur
Von Excalibur gibt es 3 Varianten. In seiner Grundanwendung ist Excalibur eine Weiterentwicklung einer Mentaltechnik von Lama Tartang Tulku Rinposhe, mit deren Hilfe man unerwünschte emotionale und mentale Zustände sehr schnell lindern oder beseitigen kann. Eingebettet in einen von Z. Slavinski „Methode 1“ genannten Prozess ist es mithilfe von Excalibur möglich, tiefsitzende unbewusste Entscheidungen aufzuspüren und zu integrieren, die man in der Vergangenheit getroffen hat, um sich vor Leid zu schützen, die aber als Nebenwirkung zu allerlei Selbstboykott-Mustern geführt haben. Excalibur 2 basiert auf den gleichen Grundüberlegungen wie die Sedona-Methoden und führt über eine radikale Akzeptanz von allem was man erlebt, zur emotionalen Befreiung. Die komplexeste Variante stellt das Integrale Excalibur dar, das eine effektivere Diskreationstechnik besitzt als seine Vorgänger und mit dem ganzheitlich aus multiplen Perspektiven gearbeitet wird. Excalibur ist auch als Selbsthilfemethode geeignet.

Die Fingertip Methode zur Trauma Beseitigung (= Vortex-Methode)
Mithilfe dieser Methode lassen sich leichte bis mittelschwere singuläre Traumata in wenigen Minuten entladen und damit lösen. Aber auch andere belastende und sich immer wieder aufdrängende Erinnerungen können damit in kürzester Zeit in ihrer Wirkung neutralisiert werden. Bei alledem ist die Fingertip Methode erstaunlich einfach und sanft.

Der Holographische Prozess
Beim holographischen Prozess greift man auf die Metapher des Hologramms zurück, das von vielen Quellen erschaffen und erhalten wird. In diesem Sinne erforscht man bei diesem Prozess alle Quellen eines emotionalen, psychischen oder zwischenmenschlichen Problems und entlädt diese energetisch. Hierdurch kann das Problem gelöst und tiefer innerer Frieden erfahren werden.

Innere Magie der Worte
Zivorads “Inner Magic of Words” besteht aus zwei Methoden, die auf der Annahme beruhen, dass wir unsere Realität erschaffen, wenn wir unsere Gedanken, Emotionen und andere Elemente in Worten, Symbolen und Klängen ausdrücken. Wenn wir die Worte auf eine spezielle Art und Weise verändern, verändern wir diese Realität. Mit den Methoden “Ivana Ende der Worte” von Ivana Tomanovic und “Verbale Reduktion und Expansion” können seelische oder psychische Probleme leicht und schnell in wenigen Minuten aufgelöst werden. Aber nicht nur das. An ihre Stelle treten nicht selten ein positiver Geisteszustand und ein neuer Optimismus, der die gesamte Persönlichkeit durchdringt. Beide Techniken können auch als Selbsthilfemethoden angewendet werden.

Der Magische Spiegel (zur Integration des Schattens)
Der Begriff des „Schattens“ wurde durch den Tiefenpsychologen C.G. Jung bekannt und bezieht sich auf jene Anteile unserer Persönlichkeit, die wir nicht wahrhaben wollen und deshalb anderen zuschreiben. Solange wir uns diese Schattenanteile nicht bewusst machen und integrieren, boykottieren sie uns und unsere Beziehungen zu anderen. Die Methode des „magischen Spiegels“ ist eine besondere Anwendungsform von DP-4 und kein eigenständiger Prozess. Die Integration des Schattens führt zu einer fundamentalen Entspannung der Persönlichkeit und Aussöhnung mit der Welt.

Memento
Hierbei handelt es sich um eine nicht-hypnotische Technik der Rückführung in vergangene Leben, um dort gemachte Erfahrungen und vor allem daraus resultierende Entscheidungen zu integrieren. Hierdurch wird deren negative Auswirkung auf das gegenwärtige Leben beseitigt und ein neues Verständnis sowie eine Aussöhnung mit dem eigenen Schicksal werden möglich.

Ost-West Methode
Diese Methode und ihre verschiedenen Varianten basieren auf der Manipulation von Zeit. Wir alle sind an den Fluss der Zeit bzw. einen klaren Zeitverlauf gewöhnt und wenn wir unsere Wahrnehmung entgegen dieses Zeitverlaufs ausrichten, verschwinden in der Regel auch die in der Zeit gebundenen Probleme. Der Grund dafür ist, dass wir uns dabei psychologisch und emotional in Richtung des Moments bewegen, an dem das Problem noch gar nicht existierte. Die Ost-West Methode ähnelt dabei einigen NLP-Prozessen und ist als schnelle Selbsthilfemethode bei akuten Stressbelastungen sehr hilfreich.

Prozess der Transformation durch Symbole (= ET = elements of transformation)
Mit dieser Methode ist es möglich, die negativen emotionalen Reaktionen, die von unangenehmen Erinnerungen und Erfahrungen ausgehen, mit Hilfe von Symbolen zu beseitigen. Die unangenehmen Erinnerungen werden dabei entweder neutralisiert oder sogar in wertvolle Lernerfahrungen verwandelt. Die Wirkung dieser Technik löst bei der Erstanwendung oft großes Erstaunen aus und ist in der Regel sehr befreiend.

Universal Prozess (UP) = Fundamentaler Polaritäten Prozess (FPP)
Beide Bezeichnungen stehen für ein und dieselbe Methode, doch variiert der Name, je nachdem, ob man den Prozess auf persönliche Probleme oder philosophische Themen anwendet. Mit dem Universal Prozess lassen sich seelische und psychische Probleme aller Art in wenigen Minuten beseitigen, indem man diese inhaltlich mit ihrem Gegenteil integriert. Darüber hinaus ist es mit Hilfe dieses Prozesses auch möglich, philosophische und allgemeine Polaritäten zu integrieren. In diesem Fall wird er als „Fundamentaler Polaritäten Prozess“ bezeichnet. Der Universal Prozess ist somit besonders geeignet, wenn es um die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit geht. Er ist auch als Selbsthilfemethode einsetzbar.

 

Die bisherige Aufzählung enthält die wichtigsten der von Zivorad Slavinski entwickelten Spiritual Technology Methoden, deren Schwerpunkt im psychotherapeutischen Bereich liegt. Es gibt zwar noch einige mehr, doch da das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen bei ihnen schlechter ist als bei den eben genannten Methoden, sind sie nur von untergeordneter Bedeutung.

Dafür gibt es noch einige hoch effektive Prozesse, die nicht von Zivorad Slavinski stammen, sondern von einigen seiner engsten Mitarbeiter.

Sie basieren auf den gleichen Wirkprinzipien und sind ebenfalls äußerst wirkungsvoll:

Integra Protokoll
Das Wort “Integra” stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie “Ganz” oder “Vollständig”. Mit den von Vladimir Stojakovic entwickelten 3 Prozessen des „Integra Protokoll“ ist es möglich, sich von innerer Zerrissenheit und von inneren Konflikten zu befreien, und die eigene Ganzheit und Integration zu erfahren. Beim „Integra Protokoll“ arbeitet man mit Identitäten, aus denen man sich Schritt für Schritt in die Einheitserfahrung heraus schält. Das Integra Protokoll ist äußerst effektiv, wenn es um die Bewusstwerdung eigener Verhaltensmuster und Skriptpathologien geht. Darüber
hinaus ist das Integra Protokoll als Selbsthilfemethode anwendbar. Vom Integra Protokoll gibt es eine Einsteigerversion, eine Normalversion und eine Version für Fortgeschrittene. Letztere ist in dem gleichnamigen Buch zur Methode detailliert beschrieben.

Equilibrium
Equilibrium ist ein von Filip Mihajlovic entwickeltes System der systematischen Harmonisierung des eigenen Lebens. Den Kern dieses Systems bildet der sogenannte 10-Finger-Prozess, der im Rahmen des Equilibrium Systems zur Beseitigung unerwünschter Emotionen und Verhaltensmuster, Überzeugungen, Projektionen und Identitäten verwendet wird. Durch die tägliche Anwendung des Systems ist es möglich, alle inneren Konflikte im Hinblick auf die bearbeiteten Themen zu beseitigen und letztlich einen permanenten Flow-Zustand im Alltag zu erreichen.

Ende der Gedanken
Diese Methode stammt von Ivana Tomanovic und ist eine Erweiterung der Technik „Ivana Ende der Worte“. Sie ist wie genau wie diese sehr gut geeignet, um negative Befindlichkeiten und Überzeugungen zu beseitigen und in einen Zustand der Leere des Geistes einzutreten. Sie ist leicht erlernbar und auch als Selbsthilfemethode geeignet.

Positive
„Positive“ ist eine von Ivana Tomanovic entwickelte Methode, die es dem Anwender ermöglicht, die positive Seite jedes Problems so ausführlich zu beleuchten, dass dieses früher oder später nicht mehr als Problem, sondern als Weichenstellung für neue Chancen und Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung und Lebensführung erkannt werden können. So kann sich jedes Problem in eine Chance verwandeln und zum Impuls für das Einschlagen neuer Wege werden.

Quick Goals
„Quick Goals“ wurde von Filip Mihajlovic entwickelt und ist ein Prozess zur Zielerreichung und Realitätserschaffung für Menschen, die sowohl spirituelle als auch wissenschaftlich erprobte praktische Wege zu ihrer Zielerreichung integrieren wollen. Laut Zivorad Slavinski und vieler zufriedener Anwender auf der ganzen Welt, ist Quick Goals eines der effektivsten und besten Zielerreichungs-Methoden, die es derzeit gibt. Es verfügt über eine eigene sehr wirksame Methode zum Umgang mit Entmutigung und zur Beseitigung der negativen Auswirkungen von Rückschlägen bzw. Erfahrungen des Scheiterns auf dem Weg zur Verwirklichung eigener Ziele.

 

Abgesehen von den eben Beschriebenen hat Zivorad Slavinski auch einige äußerst wirksame Methoden entwickelt, die einen rein spirituellen Nutzen haben und auf höhere Bewusstseinszustände abzielen bzw. diese ermöglichen. Dies sind vor allem:

Der Gnostische Intensiv-Prozess
Der Omazu Intensiv-Prozess
Sunyata
Der Unification Prozess (= Vereinigungs-Prozess)
Das Transdimensionale Atmen
Prozesse der Parallel-Selbst Integration
Die Dreifache Goldene Meditation

Gnostischer Intensiv-Prozess
Das „Gnostic Intensive“ ist eine Weiterentwicklung des „Enlightenment Intensives“ von Charles Berner, dessen Ziel es ist, dem Anwender eine „direkte Erfahrung“ (= eine gnostische Erfahrung) auf die Frage zu ermöglichen „wer bin ich?“. Diese Frage wurde von vielen Weisen als zentrale Frage aller Wahrheitssucher bezeichnet und von dem indischen Mystiker Ramana Maharshi im letzten Jahrhundert als Methode der Wahl empfohlen, um die sogenannte „Erleuchtung“ zu erreichen. Im Rahmen des Gnostic Intensives kann der Anwender in kürzester Zeit direkte Erfahrungen auf alle existenziellen und spirituellen Fragen erlangen.

Sunyata
Sunyata ist ein Workshop, bei dem die Teilnehmer über eine Abfolge von 60 Mentalübungen in die Erfahrung der spirituellen Leere geführt werden, wie sie z.B. im Buddhismus ausführlich beschrieben wurde. Der im Sunyata Workshop erfahrbare Zustand der non-dualen Leere reicht dabei noch eine Stufe tiefer als die Erfahrung der grenzenlosen Ausdehnung der Ichheit, die durch den gnostischen Intensiv Prozess erlebt werden kann. Die gnostische Erfahrung der Leere schlägt die vielleicht tiefste Kerbe in das illusorische Ego, die man überhaupt schlagen kann und ist demnach für jeden spirituellen Sucher unendlich wertvoll.

Transdimensionales Atmen
Hierbei handelt es sich um eine äußerst tief wirkende und oft kathartische Gruppentechnik des bewussten Atmens, die es den Teilnehmern ermöglicht, höhere Bewusstseinsebenen zu erreichen. Manche erleben seltsame Lichtphänomene, manche fühlen sich durch pranische Energie wie von Elektrizität erfüllt und bis in die Tiefen gereinigt. Eine Sitzung mit Transdimensionalem Atmen dauert 30 Minuten.

Unification Prozess (=Vereinigungs-Prozess)
Mithilfe des Unification Prozesses ist es möglich, die eigene mentale Zeitlinie bzw. die mentale Repräsentation von Zeit so zu integrieren, dass Zeit als Illusion erkannt werden kann, so dass man weniger von Erinnerungen an die Vergangenheit und Sorgen bezüglich der Zukunft beeinflusst wird und sich klarer im Hier und Jetzt erlebt. Der Unification Prozess kann auch auf Problembereiche angewendet werden, so dass diese als Gesamtpaket an Intensität verlieren und das Bewusstsein im Hier und Jetzt weniger belasten.

 

Eine besondere Gruppe unter all diesen Methoden bilden die sogenannten Polaritäten-Integrations-Methoden.

Beispiele für Polaritäten-Integrations-Methoden:

 Wir selbst verwenden in unserer Arbeit verschiedene Methoden, die direkt darauf abzielen, Polaritäten zu integrieren:

  1. Der Basis Prozess der Polaritäten-Integration (Basis PPI)
  2. Ivana Ende der Worte (von Ivana Tomanovic)
  3. Ende der Gedanken (von Ivana Tomanovic)
  4. Holistic Releasing (von Hale Dwoskin)
  5. DP-4 (von Zivorad Slavinski)
  6. Der Fundamental Polarities Prozess (FPP) alias Universal Prozess (UP) (von Zivorad Slavinski)
  7. Der 10-Finger-Prozess (von Filip Mihajlovic)

Einige andere beinhalten Elemente der Polaritäten-Integration:

  1. Deep PEAT (von Zivorad Slavinski)
  2. Das Integra Protokoll in der Normalversion (von Vladimir Stojakovic)