Was ist Psychointegration?

 

Wir alle leben in einer dualistischen Welt, in der jedes Phänomen im Kontrast zu seinem Gegenpol existiert. Eine Folge davon ist, dass wir überall Gegensätze, Widersprüchlichkeiten und Konflikte wahrnehmen. Da dies auch auf unsere psychische Innenwelt zutrifft, ist es nicht weiter verwunderlich, dass wir in der Regel ebenfalls voller innerer Widersprüche sind und unter inneren Konflikten leiden.

 

Dies ist auch der Grund dafür, weshalb der berühmte Philosoph Platon die Empfehlung aussprach: “Sei gütig, denn alle Menschen, denen du begegnest, kämpfen einen schweren Kampf.” Dieser innere Kampf führt dazu, dass wir uns oft zerrissen, gespalten und unvollständig fühlen. Außerdem ist er für einen großen Teil unserer alltäglichen Probleme verantwortlich. Selbst wenn wir unsere inneren Konflikte im Alltag manchmal kaum bemerken, tauchen sie spätestens dann auf, wenn wir versuchen, irgendein wichtiges Ziel in der materiellen Welt zu erreichen. In diesem Fall aktivieren wir nämlich automatisch innere Gegenspieler, die sich diesem Ziel in den Weg stellen.

 

Zur Veranschaulichung zwei Beispiele:

 

Wollen wir unsere Steuererklärung machen, hat der faule Teil in uns keine Lust dazu, so dass wir uns schlecht fühlen und die Steuererklärung erst einmal aufschieben. Machen wir unsere Steuererklärung nicht, fühlen wir uns aber ebenfalls schlecht, weil unser gewissenhafter Persönlichkeitsanteil unzufrieden mit uns ist.

 

Sind wir auf der Suche nach einer romantischen Beziehung, kommt uns die Angst vor Zurückweisung in die Quere oder die Angst, die Freiheit zu verlieren. Gehen wir der Möglichkeit einer neuen Beziehung dagegen aus dem Weg, haben wir Angst vor dem Alleinsein.

 

Wir könnten die Liste an dieser Stelle endlos fortsetzen. Fakt ist, dass wir viele verschiedene Persönlichkeitsanteile haben, die oft entgegengesetzte Interessen vertreten und die Bemühungen der jeweiligen Gegenpartei boykottieren. So kommt es, dass wir uns nur selten richtig gut fühlen und voller Freude und Zuversicht durchs Leben gehen.

 

Der Grund für die Konflikte zwischen unseren Persönlichkeitsanteilen liegt oft darin begründet, dass die sie nicht in die Gesamtpersönlichkeit integriert sind und deshalb ein Eigenleben führen. Jeder Persönlichkeitsanteil verfolgt eigene Ziele, die der Berücksichtigung bedürfen. Wenn wir sie integrieren, hören die Persönlichkeitsanteile damit auf, die Interessen der Gesamtpersönlichkeit zu boykottieren und fügen sich in das innere Team ein.

 

Durch die Psychointegration werden unsere inneren Spannungen und Konflikte immer weniger, wir fühlen uns vollständiger,  haben wieder mehr Energie zur Verfügung und es fällt uns zunehmend leichter, unseren Alltag mit Lust und Erfolg zu meistern.

 

Die Integration unserer Persönlichkeitsanteile ist dabei auf viele Arten möglich. Ich selbst liebe dabei aber besonders die Methoden von Zivorad Slavinski und seiner Schüler.

 

Mehr dazu erfahrt Ihr in den Beiträgen dieses blogs und in meinem Buch “Jenseits der Polaritäten”

 

 

In diesem Buch findet Ihr eine theoretische und praktische Einführung in die Welt der Dualität sowie der Integration von inneren Konflikten und Widersprüchen.

 

Aus dem Inhalt:

 

1. Die Welt der Polaritäten

2. Polaritäten-Integration und ihr therapeutischer Nutzen

3. Polaritäten und Polaritäten-Integration in der Spiritualität

4. Polaritäten-Integrations-Methoden